Zonenkommissionierung

Viele Zonen - verkürzte Laufwege

Die Zonenkommissionierung lässt sich vor allem dort anwenden, wo viele Artikel, kleinere Aufträge und kurze Lieferzeiten an der Tagesordnung sind. Dafür wird der Kommissionierbereich in mehrere kleine statische oder dynamische Zonen unterteilt. Weite Laufwege werden vermieden. Die Zonen sind mit einem automatischen Fördersystem verbunden. Die Artikel werden dann direkt mit Pick-to-Light, Pick-to-Voice, Pick-to-Label oder per Datenfunkterminal kommissioniert. Alles kann um den automatischen Auftragsstart und um ein automatisiertes Verschließ- und Etikettiersystem für den direkten Versand an den Endkunden ergänzt werden.

Die Vorteile im Überblick

Die Zonenkommissionierung sorgt für eine enorme Zeitersparnis beim Kommissionieren: Die Laufwege werden verkürzt, die Distributionskosten gesenkt. Durch die vollständige Automatisierung der Kommissionierabläufe reduzieren sich die Kommissionierfehler. Die einfache Handhabung gewährleistet eine schnelle Bearbeitung einzelner Aufträge und die Einhaltung kurzer Lieferzeiten. Um maximalen Erfolg zu sichern, erstellen wir im Vorfeld ein Logistikkonzept inklusive aller relevanten Kriterien.

Die Zonenkommissionierung kommt unter anderem in folgenden Branchen zum Einsatz:
  • e-Commerce
  • Pharma- und Kosmetikindustrie
  • Großhandel
  • Logistikdienstleister
  • Ersatzteilzentren

Verwandte Tags


Kontaktieren Sie
einen Spezialisten


und erhalten Sie innerhalb
von 3 Werktagen eine Antwort

Kunden über Egemin
Patrick Verougstraete,
Cebeo CDC

„Dank des Förderbands und des Zonenkommissionierkonzepts müssen unsere Mitarbeiter viel weniger hin- und herlaufen, um die richtigen Produkte in den richtigen Behälter zu legen. Dies ist angesichts der steigenden Bestellzahlen nicht unwesentlich. Mit dem Förderband läuft nun alles wie am Schnürchen...“

Interessante Links