Systemkomponenten für Unterflurförderanlagen

Zuverlässige Systemkomponenten für Unterflurkettenförderer

E’tow®-Unterflurkettenförderer bestehen aus langlebigen und zuverlässigen Komponenten, die mit einem bewährten Ansteuerungskonzept angesteuert werden. Dadurch erhalten Sie ein betriebssicheres Transportsystem mit einer langen Lebensdauer. Wir legen großen Wert auf eine ausgefeilte Produktentwicklung, sodass wir ständig neue Anwendungsmöglichkeiten für ihre Umgebung schaffen können.

Grundkomponenten für Unterflurförderanlagen

  • Kette: Ein geschlossenes Kettenfördersystem hält den Produktträger ständig in Bewegung. Das System schmiert die Kette automatisch mit umweltfreundlichem Öl.
  • Schiene: Die Kette läuft in einem U-förmigen Kanal, der vollständig im Boden verankert ist.
  • Antrieb: Die Kette wird direkt angetrieben und läuft in einer Schleife über ein Antriebs- und ein Umlenkrad. Der Produktträger wird problemlos über den Antrieb mitgenommen.
  • Kettenmitnehmer und Mitnehmerstift: Der Mitnehmer in der Kette zieht den Mitnehmerstift des Produktträgers.
  • Kurve: Die Kurve enthält eine spezielle Rollenkette, die die Transportkette durch die Kurve führt. Dadurch bleiben Reibung und Leistungsaufnahme auf ein Minimum beschränkt. Das macht das System energieeffizienter.
  • Transfers und Weichen: Diese sortieren die Produktträger im Hinblick auf die verschiedenen Bestimmungsorte. Sie bilden die Grundkomponenten intelligenter Layouts.

Erweiterungskomponenten

Umfangreiche Möglichkeiten

E’tow®-Kettenförderer eignen sich sehr gut für kontinuierlichen Transport in einem einfachen Umlauf. Sie sind aber auch eine Lösung für Umgebungen mit einem komplexeren Layout und unterschiedlichen Haupt- und Nebenumläufen. Durch Verwendung von Transfers (Verbindungen zwischen zwei Umläufen) und Weichen (Verbindungen zwischen Hauptumlauf und Transfer) kann die Unterflurförderanlage die Produktträger schnell nach den verschiedenen Bestimmungsorten hin aussortieren.

Dies bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten:
  • Ausschleusen: den Produktträger automatisch zu einem Zielbereich befördern
  • Einschleusen: den Produktträger automatisch in den Hauptumlauf bringen
  • Variable Geschwindigkeit: den Kettenförderer mit unterschiedlicher Geschwindigkeit ansteuern, um auf den Produktionsfluss zu reagieren

Kontaktieren Sie
einen Spezialisten


und erhalten Sie innerhalb
von 3 Werktagen eine Antwort

Kunden über Egemin
Siegbert Geldner,
Paul Craemer

"Unsere größte Sorge war eigentlich, wie die Kette sich unter unseren besonderen Gegebenheiten verhalten würde. Wir sind absolut positiv überrascht.“