Aktuelle Nachrichten

27
Sep.
2016
Egemin baut Hochregallager für Lebensmittelhersteller Poco Loco
poco-loco-egemin-hoogbouwmagazijn2
In Kürze beginnt Egemin Automation mit dem Bau eines neuen Hochregallagers für Poco Loco aus dem belgischen Roeselare. Der Snackhersteller wächst kontinuierlich und benötigt höhere Produktionskapazitäten. Deshalb erwarb das Unternehmen vor Kurzem sieben Hektar Industriegelände. Es wird in den kommenden zwei Jahren 50 Millionen Euro in den Bau eines vollautomatischen Hochregallagers und zusätzlicher Produktionslinien investieren. Mit dem neuen Lager zentralisiert Poco Loco die Lagerung an einem Standort und erhält noch mehr Kontrolle über seine Logistikprozesse. Für Egemin ist das Projekt eine Bestätigung seiner Kompetenzen im Bereich Automatiklager für die Lebensmittelindustrie. Etwa Anfang 2018 muss das neue Lager betriebsbereit sein.

Effizientere Lagerung und mehr Kontrolle über die Logistik

Poco Loco hat für seine Kunden Tortilla Wraps, Chips, Dinner Kits, Tex-Mex-Kräuter und -Saucen im Angebot. Circa 96 % der Gesamtproduktion in Roeselare sind für den Auslandsexport bestimmt. Bislang wurden die Produkte an verschiedenen Standorten und auch bei externen Lieferanten gelagert. „Durch die Zentralisierung eines Großteils unserer Lager werden wir etwa 25.000 Lkw-Fahrten vermeiden“, berichtet Peter Denolf, Geschäftsführer von Poco Loco. „Damit werden wir nicht nur Kosten einsparen, sondern auch noch mehr Kontrolle über unsere eigene Logistik erhalten. Dadurch können wir flexibler auf die Nachfrage unserer Kunden reagieren.“
Gegenüber dem Produktionsstandort wird ein neues vollautomatisches Hochregallager mit Platz für 42.000 Paletten errichtet. Eine 100 Meter lange Förderbrücke über eine öffentliche Straße wird die beiden Standorte miteinander verbinden. Die Brücke wird mit zwei Förderbändern ausgestattet, die fertige Paletten ins Lager transportieren und Rohstoffe aus dem Lager an die Produktion liefern. Im Lager wird fertige Ware für Kunden kommissioniert, die anschließend automatisch in den Verladebereich befördert wird.

Komplexe Logistikprozesse vereinfacht

Egemin Automation ist im Rahmen dieses Projekts für die komplette Lagerausstattung und die Automatisierung aller Logistikprozesse verantwortlich. „Es ist gut gelungen, alle Logistikprozesse voneinander zu trennen und gut aufeinander abzustimmen“, berichtet Joris Van Hoye, System/Concept Engineer bei Egemin Automation. „Die Zusammenarbeit mit dem Logistikberatungsunternehmen Logflow, das für die Bestandsaufnahme der logistischen Warenströme und die Vorstudie verantwortlich war, verlief besonders zügig. Mit einer Höhe von 43 Metern und einer Fläche von 8.000 m² ist das Bauvorhaben ein beeindruckendes Projekt. Das Lager wird mit 11 Palettenkränen und 910 Metern Palettenförderer ausgerüstet, die es ermöglichen, 304 Paletten pro Stunde ein- und auszulagern. Für die Vielzahl an komplexen Logistikprozessen konnten wir eine recht einfache Lösung zu präsentieren. Das ist einer der Gründe, warum sich Poco Loco für Egemin entschieden hat.“

Bestätigung der Expertise für die Lebensmittelindustrie

Der Bau des Projekts mit einer Durchlaufzeit von 18 Monaten wird in Kürze beginnen. Etwa Anfang 2018 muss das neue Lager betriebsbereit sein. Für Egemin ist dieses Projekt eine erneute Bestätigung seines Wachstums bei Lager- und Distributionslösungen und seiner Expertise im Bereich automatische Hochregallager für die Lebensmittelindustrie.
 
3D-Bilder des zukünftigen Hochregallagers von Poco Loco herunterladen. Bitte achten Sie darauf daß zu jedem Bild das Sie brauchen möchten, „bureau partners“ aufgeführt werdet.


Verwandte Tags


Erhalten Sie der Newsletter