Nachrichtenarchiv 2007

25
Juni
2007
Egemin Automation erneut die Zelzatebrücke
Flämische Agentur für Infrastruktur beauftragt Egemin Automation zur elektro-mechanischen Erneuerung der wichtigsten Schnittstelle zwischen dem Ghent-Terneuzen-Kanal und der Nordsee.

Strategischen Eingangstor

Die Zelzatebrug (Brücke) stellt die wichtigste Verbindung für maritimen Zugang zum Hafen von Gent dar. Hier werden pro Jahr fast 23 Millionen Tonnen Güter abgewickelt, ein Großteil fährt den Hafen von der Nordsee aus an. Die Brücke ist die einzige Zugangsmöglichkeit zum Hafen für große Schiffe ab 80.000 Tonnen mit einer Länge von traditionell 256 Metern, einer Breite von 34 Metern und einem Tiefgang von 13 Metern. Deshalb ist das oberste Gebot, die Zelzatebrug so optimal und sicher wie möglich zu bedienen.

Elektro-mechanische Modernisierung

Die Nachrüstung der elektro-mechanischen Vorrichtung der Brücke ist wesentlich, um den Schiffsverkehr zum Hafen von Ghent weiterhin sicherstellen zu können. Egemin Automation hat bereits eine Reihe von Renovierungsarbeiten an Brücken und Schleusen durchgeführt und wurde nun von der flämischen Regierung für dieses große Unterfangen beauftragt. Die Arbeiten umfassen die Montage neuer Pumpblöcke, die Implementierung eines neuen PLC- und eines SCADA-Steuerungs-Systems (Supervisory Control And Data Acqusition) sowie eine Erneuerung von Hoch- und Niederspannungsanlagen auf der Brücke.

Die Arbeiten beginnen noch dieses Jahr. Die Brücke bleibt während des Umbaus mit einer Ausnahme von maximal sechs Wochen zugänglich. Während der Stilllegungsphase wird eine Fähre für Fußgänger und Fahrradfahrer zur Verfügung stehen. Das neue Projekt bestätigt Egemin Automation Expertise auf dem Gebiet infrastruktureller Arbeiten und ausgezeichnete Fähigkeiten zur Durchführung.


Erhalten Sie der Newsletter