Nachrichtenarchiv 2008

1
Sep.
2008
Egemin Downender-E'gv® rotiert in Spaniens Druckindustrie
Egemin Automation hat erneut eine E’gv®-Bestellung von Einsa Print International erhalten. Die Firma gehört zu den führenden Unternehmen der spanischen Druckindustrie. Sie stellt Kataloge, Zeitschriften und Verzeichnisse her. Mit der aktuellen Bestellung bestätigt Einsa ihr Vertrauen in die Firma Egemin Automation, die bereits in 2007 erfolgreich ein fahrerloses Transportsystem (FTS) für Einsa installiert hatte.

Der neue Auftrag beinhaltet die Entwicklung, Lieferung und Installation von drei fahrerlosen Transportfahrzeugen des Typs E’gv® – RLV (Egemin guided vehicle / Roll Lifting Vehicle) mit Downender-Funktion. Das Downender-System ist eine von Egemins intern entwickelten Technologien, die es den RLV-Fahrzeugen mit hydraulischen Klammern erlaubt, schwere Papierrollen vertikal zu heben, während des Transports zu drehen und in horizontaler Richtung in die Druckmaschinen abzulegen.

Ausgeklügeltes Transportsystem als Lösung im komplexen Druck- und Bindungsprozess von Katalogen

Bereits im vergangenen Jahr hatte Einsa ein FTS-System von Egemin Automation bestellt, das aus sechs speziellen E’gv®-Fahrzeugtypen besteht. Das System beinhaltete zwei RLVs, die Rollen vom Lager zu den Druckmaschinen transportieren, und vier FLVs (Forklift Vehicles), die den Transport von bedruckten und zugeschnittenen Papierbögen auf Paletten zu den WIP (Work In Progress)-Puffern und Bindemaschinen übernehmen. Jede Palette wird zur Lagerung eines bestimmten Katalog-Kapitels genutzt. Die E’tricc®-Software überwacht das Lagermanagement und stellt sicher, dass Paletten mit identischen Kapiteln in den Pufferspeichern zusammen gelagert werden und die Paletten in der richtigen Kapitel-Reihenfolge an die Bindemaschine geliefert werden.

Fehlerfreie Verbindung zwischen altem und neuem Transportsystem

Der neue Auftrag an Egemin betrifft den Transport von den LKW über eine Förderanlage zum Lager. Abhängig von der Größe der Rollen stapelt das Downender-E’gv® bis zu vier Rollen vertikal übereinander (bis zu einer Höhe von sechs Metern). Wenn die Software einen Transportbefehl sendet, nimmt eines der Downender-Egvs® eine Rolle auf und bringt sie zu der genau definierten Position in der Produktionsanlage. Hier wird die Rolle gedreht und in horizontaler Richtung abgelegt. Von diesem Platz aus werden sie von den E’gvs®, die bereits im vergangenen Jahr installiert wurden, wieder aufgenommen und zu den Druckmaschinen gefahren.
http://www.einsa.com/eng/index.htm

Integriertes Software-System

Sobald eine Rolle von der Förderanlage genommen wird, sendet das Software-System von Egemins Partner Emsys alle zugehörigen Daten der Rolle an die E’tricc®-Software. Basierend auf dieser Information wird E’tricc® das naheste E’gv®-Fahrzeug herbeirufen, um die Rolle ins Lager zu bringen. E’tricc® ermittelt die Ladeposition völlig eigenständig anhand eines integrierten Positions-Management-Moduls. Anschließend informiert E’tricc® die Emsys-Software über den Lagerplatz.

Emsys’ Software informiert E’tricc® ebenso über die Menge an Papier und den Papiertyp, der für die jeweilige Produktion benötigt wird. Anhand dieser Information wird E’tricc® das System anweisen, eine bestimmte Anzahl an Rollen zur Produktion zu liefern. In die entgegengesetzte Richtung wird E’tricc® an die Emsys-Software melden, wann die Rolle tatsächlich an die Druckmaschine geliefert wurde.

Technischer Durchbruch für die Papierindustrie

Die Systemzusammenstellung bei Einsa – eine Kombination von vertikaler Papierrollenlagerung und horizontaler Auslieferung der Papierrollen an die Druckmaschinen – ist typisch für die Papierindustrie. Dank der Integration eines Downender-Systems in die E’gv®-Fahrzeuge ist es nicht länger notwendig, eine Schwenk-Vorrichtung auf die Förderanlage zu installieren, was zu einer beachtlichen Ersparnis von Platz und Kosten führt. Zudem verkürzt die Drehung der Rollen während des Transports die Produktionszeit.


Erhalten Sie der Newsletter