Nachrichtenarchiv 2010

15
März
2010
Umrüstung Kettenfördersystem bei Landgard
Egemin Automation hat kürzlich bei Landgard Blumenversteigerungen im deutschen Herongen nahe der niederländischen Grenze eine erfolgreiche Umrüstung abgeschlossen. Die Technologie des vorhandenen Flurfördersystems zum Transport von mit Blumen bestückten Wagen zu und von den Auktionshallen war mittlerweile überholt. Egemin rüstete das System daher mit modernster Technologie um und versah es mit neuen PLC Steuerungen, einem neuen Sicherheitssystem, neuen Steuerpulten und komplett neuer Hard- und Software.

Ein Wettkampf mit der Zeit

Egemin stand für die Realisierung des Auftrags lediglich ein extrem kurzes Zeitfenster von 4 Tagen zur Verfügung, bewältigte diese Herausforderung jedoch souverän. Die Anlage blieb für die täglich stattfindende Versteigerung bis einschließlich Donnerstag, den 18. Februar, komplett einsatzbereit. Sofort im Anschluss an die letzte Auktion wurde die Anlage heruntergefahren, damit die Umrüstung und somit ein Wettlauf mit der Zeit beginnen konnte.

Sonntagabend, nach 4 Tagen und Nächten konzentrierter Arbeit, konnte Egemin die neue Anlage gemeinsam mit Landgards Ingenieuren testen und brachte das Projekt erfolgreich zum Abschluss. Am Montagmorgen, 22. Februar, startete die Versteigerung reibungslos mit dem neuen Betriebssystem. Landgards Technischer Leiter sprach dem gesamten Retrofit-Team ein großes Lob für diese verblüffend reibungslose Umrüstung aus.

Beachtliche Erweiterung

Mit dieser Modernisierung beginnt die erste Phase eines größeren Projekts, das die Installation von 6 Kilometern neuer Flurförderketten beinhaltet, und zwar sowohl in bestehenden Versteigerungshallen als auch in neuen Gebäuden. Die Expansion ist erforderlich, um für die Landgard Niederlassung in Lüllingen und FloraHolland in Venlo die Voraussetzungen zu schaffen, ihre Aktivitäten von Mitte 2010 an in Herongen zu bündeln.

In Herongen entsteht mit der Veiling Rhein-Maas ein Joint Venture zwischen Landgard und FloraHolland. Egemin erhielt den offiziellen Auftrag für dieses Prestigeprojekt bereits im Oktober vergangenen Jahres. Das neue von Egemin zu installierende Fördersystem muss bis Juli voll funktionsfähig sein und wird eine Strecke von insgesamt 9 Kilometern umfassen, bestehend aus 14 Unterflurkettenförderern und 36 Weichen, die den Transport von bis zu 1.000 Blumen- und Pflanzenwagen pro Stunde garantieren.


Erhalten Sie der Newsletter