Nachrichtenarchiv 2015

29
Juni
2015
Kubota automatisiert Traktoren-Handling mit Unterflurkette E´tow von Egemin Handling Automation
Der japanische Hersteller von Landmaschinen Kubota optimiert seine Produktionsprozesse in Cavaillon, Frankreich. Am 18.000 m² großen  Standort setzt das Unternehmen zukünftig das Unterflurkettensystem E’tow von Egemin ein. Dafür entwickelte der belgische Systemintegrator spezielle Ladungsträger, um die schweren Maschinen innerhalb der Produktion sicher und automatisiert zu einer der neun Montagestationen zu befördern. Damit wird Kubota Europe dem steigenden Produktionsvolumen gerecht und baut seine Position als führender Anbieter von Hochleistungstraktoren in Frankreich und Italien aus. Ende Juni wird die Anlage in Betrieb gehen.

Das Unterflurkettensystem kommt in der 4.000 m² großen Produktionshalle in Cavaillon zum Einsatz. E’tow besteht aus einer 60 Meter langen Kette, die insgesamt neun Ladungsträger gleichzeitig fassen kann. Bei einer Förder- und Montagegeschwindigkeit von 0,5 Metern pro Minute ist die Technologie von Egemin in der Lage, bis zu 45 Tonnen zu befördern. Für die komplette Montage eines Traktors benötigt Kubota mit der automatisierten Materialflusslösung ca. 30 Minuten. Nach der Inbetriebnahme Ende Mai sollen bis zu 16 Traktoren pro Tag die Produktion verlassen.

Strategische Entscheidung für Kubota Europe
Der Einsatz der Unterflurkette ist für den japanischen Landmaschinenhersteller eine strategische Entscheidung. Ziel ist es, das steigende Produktionsvolumen dauerhaft zu bewältigen und gleichzeitig eine führende Position im französischen Markt einzunehmen. So investierte Kubota Europe bereits in einen neuen Fertigungsstandort in Bierne in der Nähe von Dunkerque. Für Egemin ist dies nach den beiden chinesischen Logistikdienstleistern KXTX und Sinotrans der dritte E’tow-Auftrag eines asiatischen Unternehmens innerhalb kürzester Zeit.



Verwandte Tags


Erhalten Sie der Newsletter
Verwandte Downloads