egemingeschiedenis113

Von Antwerpen aus in die ganze Welt

In etwa 70 Jahren entwickelte sich Egemin Automation zu einem Unternehmen, das in Europa, Nordamerika, Asien und Ozeanien tätig ist. Kreative Lösungen und die Ausbildung unserer Kernkompetenzen ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Unternehmensgeschichte.

ELEKTROARBEITEN

Die Electricité Générale pour la Marine et l’Industrie (Egemin) entstand 1947 am Sint-Pietersvliet in Antwerpen. Das von dem Unternehmer, Lebensphilosophen und Künstler Theo Pomierski gegründete Unternehmen war auf Reparaturen an der Schiffselektrik spezialisiert.

WARENHANDHABUNG

Bei der Weltausstellung 1958 in Brüssel schließt Egemin mit der deutschen Still GmbH einen Vertrag über die Lieferung von Gabelstaplern. In den folgenden Jahren weiten sich die Aktivitäten in Richtung Güterhandhabung aus. Aus Egemin wird Egemin Automation. Damit bezeichnet der neue Firmenname zugleich das Kerngeschäft des Unternehmens.

Neben Schiffsinstallationen arbeitet Egemin Automation auch an Elektroinstallationen für die Industrie. Die Aktivitäten im Bereich der Güterhandhabung werden um Unterflurförderanlagen, Rollenförderer und Karosserietransportsysteme für die Automobilindustrie erweitert.

AUTOMATISIERUNGSLÖSUNGEN FÜR TANKSTELLEN

Ende der 60er Jahre fügt Luc Pomierski, der Sohn von Theo Pomierski, einen neuen Geschäftsbereich mit der Bezeichnung „Applied Electronics“ hinzu. Egemin Automation beginnt mit der Automatisierung von Tankstellen. In gut zehn Jahren entwickelt sich der Geschäftsbereich Applied Electronics zum Marktführer in seinem Segment. Es ist eine Blütezeit des Unternehmens, das zu diesem Zeitpunkt drei Hautgeschäftsfelder hat: Industrial Electricity, Handling Systems und Applied Electronics. Als die Investitionen in Tankstellen zurückgehen, wird Applied Electronics einschließlich einiger wertvoller Patente verkauft.

Weltweite Expansion

Ende 1999 werden die Beteiligungen von Sidmar und Saab an die Investmentgruppen Ackermans & van Haaren, KBC Private Equity und Mercator verkauft. Zusammen mit dem Management übernehmen sie Egemin Automation. Mit der Übernahme von Schlafhorst Automation in Michigan macht Egemin Automation den Sprung über den „großen Teich“. 2010 eröffnete Egemin Automation neue Geschäftsräume in Shanghai und Hongkong, um die Märkte in China und im asiatisch-pazifischen Raum zu beliefern.

KONZENTRATION AUF DAS KERNGESCHÄFT

Egemin Automation strebt weiteres Wachstum in den Bereichen Materialflussautomatisierung und Lifecycle-Services an. Das Unternehmen setzt dabei auf Premiumprodukte und Lösungen wie die bekannten fahrerlosen Transportsysteme (E’gv®) und die automatischen Lager- und Auslieferungslösungen (E'wds).

2015 wurden der Bereich Handling Automation von der multinationalen KION Group übernommen, einem der Weltmarktführer für Intralogistik. Das derzeitige Managementteam des Unternehmens besteht aus Jan Vercammen (CEO), Marc Guns (COO), Francis De Backer (Vice President Sales & Marketing), Eric Henrard (Vice President Operations) und Eric Maes (Vice President Finance & Administration).


Kontaktieren Sie
einen Spezialisten


und erhalten Sie innerhalb
von 3 Werktagen eine Antwort